WEF-Bezug

Wer hat ihn nicht, den Traum vom Eigenheim? Kann ich Geld aus der Pensionskasse nehmen? Und wenn ja, wie viel? Auf all diese Fragen finden Sie die entsprechenden Antworten.

Zur Finanzierung von Wohneigentum (Wohnung oder Einfamilienhaus) zum eigenen Bedarf können Sie Ihr Guthaben aus der 2. Säule wie folgt einsetzen:

  • Erwerb oder Erstellung von Wohneigentum
  • Rückzahlung von Hypothekardarlehen
  • Beteiligung an Wohneigentum

Als zulässige Formen des Wohneigentums gelten:

  • Alleineigentum
  • Miteigentum (Stockwerkeigentum)
  • Eigentum der versicherten Person mit ihrem Ehegatten zu gesamter Hand
  • Selbständiges und dauerndes Baurecht

Der zu beziehende mögliche Betrag setzt sich wie folgt zusammen:

  • Vor dem Alter 50 kann ein Betrag bis zur Höhe der Austrittsleistung bezogen werden
  • Ab Alter 50 entweder die Austrittsleistung mit Alter 50 oder die Hälfte des aktuellen Altersguthabens, je nachdem welcher Betrag höher ist
  • Der aktuelle für Wohneigentum verfügbare Betrag ist auf dem Vorsorgeausweis ersichtlich

Detaillierte Unterlagen finden Sie im Vorsorgereglement (ab Art. 91). Hier direkt herunterladen können Sie: Information zum Vorbezug WEF - in Kürze sowie der dazugehörende Antrag Vorbezug Wohneigentumsförderung.

Für eine telefonische Beratung steht Ihnen das Vorsorgeteam gerne zur Verfügung.