Vermögensanlagen

Die Vermögensanlagen sind ein zentraler Bestandteil der beruflichen Vorsorge. Es existieren dazu zahlreiche Bestimmungen im Gesetz (BVG) und den dazugehörenden Verordnungen (u.a. BVV2). Zusätzlich hat der Stiftungsrat Comunitas interne Richtlinien (Anlagereglement) erlassen.

Das Erreichen der Anlageziele und damit der Ziele der beruflichen Vorsorge an sich, wird massgeblich durch den Erfolg der Anlagestrategie bestimmt. Die Anlagestrategie ist daher das wichtigste Element der Vermögensbewirtschaftung einer Vorsorgeeinrichtung.

Anlagestrategie | Anlagereglement

Es ist Aufgabe des Stiftungsrates die Übereinstimmung zwischen den Verpflichtungen und den Vermögensanlagen periodisch zu überprüfen. Dazu dient das Instrument der Asset-Liability-Analyse (ALM).

Der Stiftungsrat hat im Jahr 2012 eine solche Asset-Liability-Analyse in Auftrag gegeben. Ausgangspunkt einer solchen Analyse ist die künftige Entwicklung der Vorsorgeverpflichtungen einer Pensionskasse, die vom Pensionskassenexperten ermittelt werden. Daraus ergibt sich die notwendige Rendite, welche mit den Vermögensanlagen erwirtschaftet werden muss. Auf dieser Grundlage können mögliche Anlagestrategien berechnet werden.

Im November 2012 hat der Stiftungsrat die neue Anlagestrategie beschlossen und die Delegation Anlagen beauftragt, die nötigen Umsetzungsmassnahmen im Verlauf des Jahres 2013 an die Hand zu nehmen. Der Stiftungsrat entschied sich dafür, die möglichen Anlageklassen auf einen überschaubaren Rahmen zu beschränken, um auch die Umsetzbarkeit und Überwachung und damit letztlich die Kosten nicht aus den Augen zu verlieren. Die neu gewählte Anlagestrategie lässt eine höhere Rendite als die vormalige Strategie erwarten, bei einem vertretbaren, leicht höheren Risiko.

Mit der neuen Strategie hat Comunitas generell die Anlagen etwas aus der Schweiz in die Welt diversifiziert, dabei aber die Fremdwährungsrisiken durch Absicherungen weiter reduziert. Aufgrund der Zinsrisiken wurde auch eine leichte Verlagerung von den Obligationen zu (defensiven) Aktien vorgenommen.

Anlagekategorie In %  Aktiv | Passiv 
Liquidität a
Festverzinsliche Werte CHF 14 p
Festverzinsliche Werte FW 10  p
Festverzinsliche Werte FW Corporate 10 a
Festverzinsliche Werte Emerging Market 5 a
Aktien Schweiz 9 p
Aktien Ausland 10 p
Aktien Ausland defensiv 6 a
Aktien Emerging Market 5 p
Immobilien Schweiz 15 buy | hold
Private Equity 6 a
Rohstoffe 4 a
Insurance Linked Securities 4 a

Mit der neuen Anlagestrategie sollte langfristig im Durchschnitt eine Zielrendite von 4.25% pro Jahr erwirtschaftet werden können. Diese Rendite ist entsprechend ihrer langfristigen Dauer natürlichen Marktschwankungen ausgesetzt.
Im Jahr 2017 ist eine Sollrendite von 2.3% nötig, um die versprochenen Leistungen (Rentenleistungen, Verzinsung des Altersguthabens der aktiv versicherten Personen, Rückstellungen) zu finanzieren. Ein allfälliger Überschuss hilft die finanzielle Stabilität und den Deckungsgrad weiter zu verbessern.

Darlehen und Hypotheken

Angesichts der aktuell sehr günstigen Konditionen auf dem Markt für Darlehen und Hypotheken bieten wir keine Darlehen und Hypotheken für unsere Arbeitgeber und Versicherten an.